günstige Kredite

Festgeld Konto

Das Festgeld Konto zählt zu den Konten, die Banken im Rahmen der Geldanlage und des Vermögensaufbaus anbieten, und stellt für den Anleger eine vorteilhafte Investition dar.

Da das auf dem Festgeld Konto angelegte Guthaben durch den Einlagensicherungsfonds in voller Höhe geschützt ist, ist eine Festgeldanlage besonders für sicherheitsbewusste Anleger zu empfehlen. Darüber hinaus profitiert der Anleger von einem konstanten Zinssatz, der für die gesamte Dauer der Laufzeit garantiert ist und durch allgemeine Schwankungen des Zinsniveaus nicht beeinflusst werden kann. Die Gutschrift des Zinsertrages erfolgt üblicherweise am Ende der Laufzeit. Um zu vermeiden, dass die Rendite des Festgeldes durch Abzug von Steuern verringert wird, ist es sinnvoll der kontoführenden Bank rechtzeitig einen Freistellungsauftrag oder eine Nichtveranlagungsbescheinigung vorzulegen.

Die Höhe des Zinssatzes kann je nach Anbieter variieren und gegebenenfalls von der Höhe der Anlagesumme und der Dauer der Vertragslaufzeit beeinflusst werden. Im Falle einer gewöhnlichen Zinsentwicklung am Markt werden längerfristige Geldanlagen stets höher verzinst als kurzfristige Geldanlagen.

Im Vergleich zu anderen Konten der Geldanlage gilt für das Festgeld Konto eine Mindestanlagesumme, die bis zu 5.000€ betragen kann. Üblicherweise kann die gewünschte Anlagesumme entsprechend den Bedingungen der Bank innerhalb einer Frist von mehreren Tagen nach Eröffnung des Festgeld Kontos überwiesen, in Bar eingezahlt oder durch Lastschrifteinzug transferiert werden. Sobald die vereinbarte Anlagesumme erreicht ist beginnt die vertraglich festgelegte Laufzeit und das Festgeldkonto ist für Verfügungen unzugänglich. Der Anleger hat nicht die Möglichkeit während der Laufzeit Einzahlungen oder Auszahlungen zu veranlassen. Sollte das Festgeld Konto vor Ablauf der Vertragslaufzeit gekündigt und über die Anlagesumme verfügt werden, kann dies eine Verringerung des Zinsertrages zur Folge haben. Um dies zu vermeiden sollten möglichst nur Beträge auf dem Festgeld Konto angelegt werden, die für absehbare Zeit nicht benötigt werden.

Des Weiteren kann die Laufzeit entsprechend den Vorstellungen des Investors vereinbart werden und zwischen wenigen Tagen und mehreren Jahren liegen. Auf Wunsch kann schon bei Eröffnung des Festgeld Kontos vereinbart werden, dass die Anlagesumme nach Ablauf der Laufzeit erneut angelegt wird. Hierdurch kann der Anleger sicher sein von den dann gültigen Konditionen profitieren zu können. Man bezeichnet die Wiederanlage nach Fälligkeit des Festgeldes auch als Prolongation.

Copyright 2014 by www.odpgh.com