günstige Kredite

Riester Rente

Die Riester Rente ist eine staatlich geförderte, private Altersvorsorge.
Heute ist die gesetzliche Altersrente keine Sicherheit mehr. Dank des medizinischen Fortschritts werden die Menschen immer älter und so müssen die Rentenkassen für immer mehr Rentner aufkommen. Immer weniger wird in den Rentenkasse eingezahlt, aufgrund der Geburtenrückgänge oder der hohen Zahl der Arbeitslosigkeit. So werden die Rentenkassen in Zukunft immer weniger Leistungen erbringen können.

Es ist vorhersehbar, dass ohne private Altersvorsorge, die gesetzliche Rente allein nicht mehr ausreicht. Im schlimmsten Fall droht Alterarmut.
Deshalb ist eine private Altersvorsorge, die zudem vom Staat gefördert wird, unumgänglich.

Seit dem Jahr 2002 wird die Riester Rente gefördert. Jede Person, welche förderberechtigt ist, kann sich eine Altersvorsorge aufbauen und die Zulagen vom Staat nutzen. Förderberechtigt sind alle Personen, die in der gesetzlichen Rentenversicherung versichert sind, sowie Beamte, pflichtversicherte Selbständige, Mütter und Väter in der Erziehungszeit, Zivil- und Wehrdienstleistende, Auszubildende, nicht berufstätige Ehepartner, welche der andere Ehepartner über einen Riestervertrag verfügt.

Der Bund fördert die private Altersvorsorge mit Steuererleichterung und Zulagen. Die Beiträge für die staatlich geförderte Altersvorsorge können als Sonderausgaben abgesetzt werden. Pro Vertrag sind ab den 1. Januar 2008 bis zu 2.100,- EUR absetzbar.
Ab 1. Januar 2008 tritt die Zulagenerhöhung des Staates bei der Riester Rente in Kraft.

So steigt die Grundzulage auf 154,- EUR, für jedes Kind erhöht sich die Zulage auf 185,- EUR, die Kinder, die nach dem 1. Januar 2008 geboren werden, erhalten 300,- EUR.
Natürlich ist es vom Vorteil in jungen Jahren für das Alter vorzusorgen, so hat der Staat eine einmalige Sonderzulage von 100,- EUR, für den Sparer, der den Riestervertrag vor seinem 21. Lebensjahr abschließt, zugesichert.
Bei Rentenbeginn ist die zusätzliche Rente garantiert, denn sie ist unabhängig davon, wie die Entwicklung der Kapitalmärkte ausfallen wird.
Die vollen Zulagen erhalten ungekürzt Sparer, die vier Prozent ihres Bruttoeinkommens, abzüglich der staatlichen Zulagen, in den Riester- Rentenvertrag einzahlen.

Die Riester Rente ist Hartz-IV-sicher, während der Ansparphase, darf das Vermögen nicht angetastet werden.
Die Tendenz der Riester Rentenverträge ist steigend, denn wer verschenkt in der heutigen Zeit noch Geld.
Der Vorteil der Riester Rente ist, dass bei Rentenbeginn bis zu 30% des angesparten Kapitals entnommen werden kann.
Wer seinen Lebensstandard auch im Alter gesichert haben möchte, ist mit der Riester Rente auf der sicheren Seite.

Copyright 2014 by www.odpgh.com